Samstag, 22. September 2007

wiedermal ich ;)

Also am Donnerstag war antar zu hause und wir führen zusammen zum fischmarkt um unser dinner zu kaufen. Abends gabs dann lecker lachsfilet und (man glaubt es kaum, dass es sowas hier auch nicht frittiert gibt) Kartoffeln.
Am Freitag war ich dann im Nördlichen teil Chicagos unterwegs. Cta nach sedwick... und schon war ich mitten im Lincoln Park. Der ist so riesig, dass man vergisst, dass man in einer MegaCity ist.




Mitten im Park gibt es einen Zoo... kostenloser eintritt... also rein da.



Danach weiter durch den Park. Sehr gepflegte blumenbeete und einige interessante skulpturen erwarteten mich.



Auf der suche nach etwas essbaren am abend, fand ich durch zufall "old town". Dieses stadtviertel ist eines der ältesten in chicago. Enge gassen, viele Gallerien... Viele Blumen... Dieser Stadtteil hat sein ganz eigenen rythmus. Leute entspannen, haben zeit... sind noch freundlicher als gewohnt. Man fühlt sich wie in einem malerischen dorf irgentwo in italien ;) wow ich war begeistert.



Gestern nacht gings dann mit alex und mike zu einem club etwa 20 Blocks von der wg entfernt. Als der Bouncer nach meiner ID fragte und ich ihm ganz selbstverständlich meinen deutschen führerschein in die hand drückte... versuchte er vergeblich mein alter festzustellen... ergebniss: ich kam rein :)
Es spielten 2 bands live... eine Bluesband und die andere war Blues mit Country einfluss... beide allerdings sehr gut. Auf dem weg nach hause, bestand mike darauf bei flash taco zu stoppen um einen taco und eine quesedilla (SP) mitzunehmen... diese verzehrten wir, als wir dann irgentwann nachts zu hause ankamen.



Heute steht noch nicht fest wo es hin geht... es gibt 2 optionen... entweder eine hausparty oder ein club... wird sicher bald entschieden... ist ja schon bald ausgehzeit ;)

Ok... morgen spielen die Bears... wooohoooo.... und ich will nochmal auf den navypier um die skyline zu zeichnen.

later

-martin

Mittwoch, 19. September 2007

schreibfaul...

Hi, und erstmal ein dickes "sorry" an alle, die während der letzten tage ihre Zeit verschwendet haben um auf meiner website die neusten neuigkeiten zu bekommen. Ich war schreibfaul...

Am Sonntag gings wieder ab in die/ der/ das (?) Loop... warscheinlich den Loop... egal. Ich war zur abwechslung mal produktiv und zeichnete eines der Hochhäuser, die sich gerade im bau befinden. Ich habs nicht so getroffen wie ich wollte... schade.



Aus frust darüber nicht zeichnen zu können, setzte ich mich am abend dann noch mal ran. Ergebniss, dieses frisch aus breuers feder stammende Einfamilienhaus:


Beruhigt, dadurch, dass ich es doch noch kann, gings früh ins bett. Am Montag ein weiterer laaaaanger spaziergang durch den Loop. Ich kam an einer interessanten Fassade vorbei und fing an zu zeichnen... BaBähmm... war die Uhr auch schon 8. Die zeit vergeht so schnell beim zeichnen... des geht gar net. (und nein... ich hatte leider kein anspitzer)


Gestern hab ich mir ne auszeit von der stadt gegönnt. Mit der cta bis ans ende des Netzes zurück ins suburb (siehe weiter unten "sektentempel")
Es waren knapp 30 Grad, eine leichte briese... sonne brutzelte... sand, kaltes, klares, jedoch nicht salziges (und des war denn doch n bissl komisch) wasser... ich mein klar, ich bin hier an einem see, nicht in der ostsee.

Kurz, ich war am strand... und hab den ganzen Tag lang nichts gemacht. Punkt.

So... keine ahnung was ich heute so mache. Ich denke ich werd mal in einem der großen parks vorbeischauen.

Langsam reichts auch wieder mit urlaub, ich will den stress zurück ;)

-martin

Samstag, 15. September 2007

Also... Antar hat es tätsächlich geschafft mich mit in den Club zu nehmen.
Die Location war etwa 5 mal so groß wie die werke in hst. Und die party war packed at 11pm ;)
Antars band is the shit man... Ich war echt begeistert.

Nach dem Auftritt nahm Antar mich mit in den VIP bereich... jaja brauch ja nicht zu erzählen wies da war... ;) Lot's of women. Hot ones... Die drinks waren mit 8 dollar für eine Wodka Cola dann doch etwas teuer, aber ich denke in chicago zu feiern war es des denn doch wert.

Um 11 uhr morgens mit einem kater den man nur in Deutschland so hinzaubern kann gings mit antar zu oak park. Frank Lloyd Wright ist dort aufgewachsen und hat dort ein paar bezaubernde Häuser errichtet.


Weiter mit einem Oreomilchshake zu Antars Cousine (SP). Sie feierte ihren Bday und die party war genial. Viele interessante leute, alle offen für ein gespräch... gutes amerikanisches essen... und natürlich viele shots ;)

Auf dem weg nach hause, machte ich für powl dann noch ein paar videos ;)

video


So gegen 12 werden Antar und ich the CRIB verlassen und auf die nächste hausparty gehen... Another Birthday is commin up... WOhhhhooooooooo......

Freitag, 14. September 2007

next

Ok... früh aufgestanden... ab auf den weg zum architekten jahn.
Nach einiger sucherei bezüglich seines büros ;) dann doch endlich gefunden.
Ich hoch zum empfang.

"Hi, My name is Martin Breuer. I am about to study architecture at the BauhausUniversity in Weimar and I am here, because I wanted to talk to Mr. Jahn."

Sie fragt höflich ob ich ein Termin hab.... Nein... Ich soll warten.
Eine höhergestellte Sekretärin empfängt mich. Sie fragt mich worüber ich mit Jahn sprechen will. Ich sage:

"Architecture I guess"
Wir müssen beide lachen.

Sie Eskortiert mich weiter zur nächsten Sekretärin. Ich erzähl ihr die story, dass ich gerne sehn will wie große Unternehmen im Ausland operieren... da ich später auch auswandern will.
Sie ist zwar überrascht, aber findet die idee gut... dennoch meint sie Jahn hätte zu tun. Ich werde freundlich verabschiedet.

Bummer... des wars. Mal schaun, vielleicht klappts wo anders ;)

Also... weitere stadtbesichtigungen. Am "Architects coffee" geh ich nur vorbei... denn schon am aushang wird mir klar, dass ich nicht 30 Dollar für einen kleinen salat bezahlen will.
Chicago ist echt teuer geworden. Essen, trinken, public transportation... Das geld verflüchtigt sich sehr, sehr schnell. Well it's vacation, I guess.

Antar hat grad Soundcheck. Er fragt ob des klar geht, dass ich mit durch den hintereingang sneake. Hoffe des klappt.

Und nun zum Multimedialen Teil ;)




Und extra für Powl, ein video... weil er nicht lesen kann... oder so ^^


video

Donnerstag, 13. September 2007

laundry

Also, nicht viel zu erzählen...
Wie schon angekündigt, hab ich mir gestern meine nächsten Touren festgelegt. Nicht dass ich nachher zu hause sitze und mich ärger, weil mir was interessantes entgangen ist.
Heute war hausarbeit dran... ja auch das muss im urlaub sein. Aufräumen und wäsche waschen.
Ich hätte warscheinlich auch maik fragen können, ob ich seine waschmaschine benutzen kann, aber wenn man schon mal die chance hat typisch amerikanisch seine wäsche in einem waschladen zu waschen, dann sollte man des nutzen ;)
War recht interessant wie die Bedienung von Waschmaschinen in anderen Ländern variiert... LOOL hab mich angestellt wie n trottel



Anyways. Morgen hat Antar (einer der Größten HipHop acts in chicago + einer meiner Mitbewohner) einen auftritt. Er will versuchen mich mit durch den VIP engang zu nehmen, dann brauch ich keinen ausweis vorzeigen... da clubs erst ab 21 in den USA. Hoffe des klappt.
Antar meint, da werden ne menge "hotties" sein. Na mal schauen.
Antar und seine Band haben next weekend einen gig auf einem festival in atlanta (10h autofahrt von chicago) er hat mich gefragt ob ich mit will.... Yeah, what do you think?!! Geil, Phattes Konzert und ne neue stadt um noch mehr fotos zu machen. (momentan sinds 264).

Speakin of Which. Bissl Promo ist auch drin...

Animate Objects

Antars' Band, macht HipHop mit Instrumenten. Keine Loops keine Sampels.
Sie versuchen sich auf einem noch nie dagewesenen Gebiet der Musik und kommen dabei sehr gut an.
Im herbst spielen sie in Guantanamo Bay und pläne für europa stehen auch schon.
Auf jeden fall Website checken und reinhörn.


Antar ist der mit der Sonnenbrille ;)

-martin

Mittwoch, 12. September 2007

edit

Alle Besucher können jetzt kommentare schreiben.
OHNE ANMELDUNG!

Dienstag, 11. September 2007

baha'i sekte...

Ich nahm mir heute alle zeit der welt und verließ das haus erst um 12 uhr mittags. Nach einem ausgedehnten frühstück bei TACO BELL gings in richtung norden mit der cta.
Nach einer stunde Fahrt kam ich in einem suburb von chicago an. Eine sehr schöne nachbarschaft, frische luft und nette entspannte leute empfingen mich.



Nach etwa 10 minuten Fußmarsch kam ich dann am eigentlichen Ziel an. Baha'i House of Worship... überwältigend... diese Größe, diese Detaiversessenheit. Im besucherzentrum überkam mich (dank der so schön geschriebenen texte an riesigen wandtafeln) der gedanke, dass dieses Baha'i zeug ne große sekte is... hmm... soll jeder selbst entscheiden... (siehe wiki)


Zum Wasser wollte ich natürlich auch noch gehen. Also noch ne Halbe stunde spazieren und dann war ich da. Ich hatte natürlich kein handtuch bzw. badehose mit und so konnte ich nur mit den füßen rein. Das wasser ist verdammt sauber und der sand sehr fein. Die temperatur des sees ist ungefähr ostseelike ;)
Zum ersten mal fühlte sich alles an wie richtiger Urlaub.

video


Also morgen mache ich ein gammel tag. Werd mal zu Hause bleiben und nachschauen, wo ich noch überall hin will um fotos zu machen.
Also bis dann.

-martin

Montag, 10. September 2007

Montag

Hallo nach deutschland.

Es ist Montag abend und ich möchte mich erstmal bei allen bedanken, die kommentare schreiben. Freu mich immer von euch zu hören.

Mein tag began mit schlechtem schlaf. Um halb sechs wachte ich auf und konnte nicht mehr schlafen. In einer art blitzentscheidung sprang ich unter die dusche um gegen 6 Uhr morgens das haus zu verlassen. Am Highway hielt ich an um ein paar fotos zu machen. Das Motiv hat sich nicht geändert (im gegensatz zu einem der fotos weiter unten), aber das setting.



Ich ging weiter richtung loop.
Die Straßen waren leer. Wenige menschen zogen wie schatten an mir vorbei. Es war ein guter, energiereicher morgen. Der wind aus Ost, brachte frische seeluft in die Stadt. Der smog war über nacht verschwunden. Die frische luft einathmend bemerkte ich einen bekannten geruch.

Schokolade.

Hatten die amis die stadt mit Wunderbäumen zugehängt? Nein.




Es war die Schokladen Fabrik links im Bild, die Chicagos Straßen mit einem Süßlichen Duft versorgte.

Nach einem kleinem Frühstück ging es zum Milleniumpark. Dieser ist recht groß und sehr schön angelegt. Die Konzertbühne und die überdachung sind by Frank Gehry:







Danach gings ab ins Art Institute... Lot's of pictures in there...



Nach einem weiteren Snack und jeder menge Kaffee wollte ich eigentlich zum baha'i Tempel fahren. Allerdings fuhr die Purple line erst wieder ab 3. So lange wollte ich denn doch nicht warten.
Ich werd aber auf jeden fall wann anders hin, denn es gibt auf jeden Kontinent nur einen dieser Tempel. Ich sollte des machen, wenn gutes wetter ist, dann kann ich auch gleich noch mal ein paar stunden an den Strand.

Ich entschied auf den sears tower zu fahren, denn der war soeben aus den wolken gekommen. 15 Dollar später war ich auch schon oben. Im 103ten stock. Ka wofür ich 15 dollar bezahlt hab, aber scheinbar ist das drücken eines Knopfes im aufzug so teuer...
Aber es hat sich gelohnt. Denn ich war auf einem der höchsten Bauwerke der Welt.





Danach checkte ich noch das Theater by Sullivan aus. Von aussen sehr hässlich... dennoch ist der Theraterteil eine Meisterleistung. Sehr gute akustik und für die damalige zeit sehr viele sitzplätze zeichnen dieses Gebäude aus.
Das reingehen in den saal hab ich mir gespart... wortwörtlich... 9 Dollar...




Dann gings mit der Blueline wieder nach hause. Hier gibts jetzt erstmal n bier und ein weiteres football match. Bis morgen.

-martin



Sonntag, 9. September 2007

recently

Ok hier kommt des Update der letzten Tage.

Freitag:
Früh am morgen zog ich richtung down town. Ohne mich groß über shoppingplaces informiert zu haben, fand ich relativ schnell ein kaufhaus, dass markenware zu 75% reduziert hatte. Brauch ja nicht zu erzälen, dass ich diese chance genutzt hab ;)
Nachdem die Einkaufstüten voll waren, chillte ich für ca eine stunde bei starbucks mit einem grande iced tea-lemonade non sweetend.
Am abend fand 2 Blöcke die Straße runter eine Party statt. Etwa 30 Leute auf einer Dachterasse, viel alkohol, eine Supergeile aussicht auf die skyline by nacht und keine kamera dabei... crap!
Ich blieb am längsten von den 3 jungs aus der wg und lernte ne menge leute kennen. Ein architekturstudent lud mich ein, seine uni zu besichtigen, was ich next week auf jeden fall in angriff nehme. Kurz bevor ich ging, fragte ich den Typen der die party geschmissen hat, ob ich tagsüber auf seier dachterasse zeichnen könnte. Er gab mir seine nummer, sagte "Oh yeah, definently" und verschwand in der menge.
Die mädels auf der party, waren sehr (zu sehr) gesprächig. Für meine geduld, gabs viel flüssignahrung in Form von miller light und vodka aus der Plasteflasche.
Unfortunatly hatte ich mein handy nicht mit und konnte mir natürlich nicht, wie ich beruhigend versprach, die nummern mehrerer personen merken. Oh wizzz....

Samstag:
Relativ früh aufgestanden, fuhren mike und ich zum sox game (baseball). Wir hatten super plätze und lernten ne menge leute kennen. Als das spiel nach 3,5 stunden zu ende war (und die sox gewannen), fuhren mike und ich zu einer art biker bar um was zu futtern.
Ich hatte mexican, mike american und ein importiertes WARSTEINER. Beflügelt von diesem in meiner heimat domestitschen bier fingen wir an zu philosophieren, über wirtschaft, menschen, ferien... es war wieder einer dieser abende an dem die Zeit vorbeirast und man so vertieft in gute gespräche ist, dass man die nächste hausparty glatt verquatscht.

Heute:
Football day. Ab um 12 bis jetzt (gut ein spiel läuft grad noch) gab es nichts anderes als football... ausser bier und pizza. Die Chicago bears verloren zwar, aber ich bin trotzdem happy an diesem durchweg amerikanischem Zeremoniell teilgenommen zu haben.


Morgen gehts in die southside of the city. Zu den modernen Skyscrapern und zum mellenium park wo Ghery eine überdachung geplant hat. Morgen werde ich meine Kamera auch wieder mitnehmen ;)


Jetzt gets aber erst mal ins bett.

-martin

Donnerstag, 6. September 2007

football today...

Ok... schon wieder ein tag rum...
und wieder bin ich viiiieeeeellll gelaufen.

Zum Frühstück gings in das windy city diner. Ich hatte harsh browns, omlette und bacon... dazu Coffe incl. free refills.

Dann war ich im Museum for contemporary art. Also neue Kunst. War eigentlich sehr cool. Allerdings leider etwas klein. Fotos durfte ich auch nicht machen. Neben vielen Amerikanischen Künstlern gabs auch einige aus europa. Viele Videoinstallationen, unter anderem eine über Beus, luden immer wieder zum verweilen ein. Also blieb ich relativ lange. Ich wollte noch schnell ein paar skizzen machen als ich im the loop (die innenstadt der innenstadt)
war, doch es fing an wie verrückt zu regnen. Ich rettete mich in eines der Lakeshore Hochhäuser, wo mir in der lobby etwas auffiel... ich dachte sofort an ulla und musste natürlich ein foto machen.



Nachdem ich den Regenschauer mit einem Mountain Due abwartete, gins ab inne cta (ubahn) und dann nach hause. Heute abend wird dann football geschaut... die bears spielen.


Morgen plane ich den sears tower zu besuchen. Hab gerade rausgefunden, dass man dort 103 Stockwerke hoch kommt. Außerdem hat Frank Gehry dort einiges gebaut.

Irgentwann next week gehts raus aus chicago... zu einer der größten outlet malls... SHOPPING bitches :)






Ok I'm off... gotta grab something to eat.

-martin

Mittwoch, 5. September 2007

....

Ich bin endlich wieder zu hause ;)
Nachdem ich gestern abend mit den Jungs aus der Wg noch ein bier trank, gings ab ins bett.
Heute morgen, ausgeschlafen gings endlich auf entdeckungstour. Als erstes wollte ich typisch amerikanisch frühstücken, fand jedoch nichts was mich angesprochen hat.
Am John Hancock Tower angekommen (das schwarze ding mit den antennen aufm dach) fuhr ich nach oben. Der fahrstuhl berauchte für 96 stockwerke genau 15sec.
Nun stand ich also in dem resataurant und bestellte einen angus burger... es war ja nun auch schon 13Uhr. Ich genoss die aussicht und machte ein paar bilder.
Weitere 3 Stunden lief ich durch die stadt, kaufte mir eine prepaid karte. (neue nummer ist: (312) 504 1129 vergesst nicht die vorwahl von amerika)
Jetzt sitze ich in der wg und chill ein wenig. Am wochenende gehe ich zum spiel der white sox (baseball). wurde von mike eingeladen. Morgen ist Football seson opening, das spiel schauen wir auf einem flatscreen, dessen diagonale großer ist als ich :) Dabei gibts n kühles Blondes.
Gut, ich werd ma wieder los.

-martin








Dienstag, 4. September 2007

Im here

Also nach dem schnellen Einchecken… dank Inet Tickets ;) mit leichter verspätung in london angekommen, traf mich der schlag. Ich hatte den flughafen nicht so hässlich in erinnerung. Beton, grau auf grau. Unsortiert, unübersichtlich, teuer, unfreundlich. 4 stunden aufenthalt dort. Zumindest gab es strom für den laptop, nachdem ich mir einen adapter gekauft habe. (German plug to UK plug)

Eine Jack Daniels verkostung gabs auch noch… des war so lecker, dass ich mir doch glatt noch n zweiten gegönnt hab. Und da man auf einem bein nicht stehen kann, kaufte ich mir recht günstig, weil steuerbefreit, so eine 25ml große Absolut Zitrone Flasche.

Nachdem diese dann an ihrem richtigen ort war, in meinem bauch, konnte ich das trauerspiel heathrow ertragen und saß meine zeit ab.

Der flug nach Chicago verläuft ohne zwischenfälle… bis jetzt. Keine Turbulenzen, feuer, explosionen… nur ein Hyperaktives arschlochkind, das wie von seiner mutter geschlagen, den gang rauf und runter rennt… seit ungelogen anderthalb stunden. Ohne rücksicht auf die ruhig sitzende bevölkerung bahnt er sich seinen weg durch herumstehende sturdessen (SP), die mit ihrem wagen auch ohne den rotzlöffel immense platzprobleme haben.

Das gerenne reicht nicht… nein… wie ein dummer vogel schein er glänzende, scheinende dinge zu mögen. So auch mein laptop. Gucken JA… anfassen NEIN. Bei tippfehlern ist des nicht meine sondern die schuld des, da bin ich mir mittlerweile ziemlich sicher, späteren serienmörders.

Als er jetzt auch noch mein display anfässt, dreh ich son bissl durch. Offensichtlich genervt, sage ich „OK, you wanna go fuck off now?“ Seit de mist ruhe.

In einer stunde bin ich da. Chicago here I come. Ich hoffe die von Homeland Security merken, dass bei dem geisteskranken kind die gene eines Terroristen vorhanden sind…

Hihi… Wie im mittelalter, mit der hexenverbrennung: Da, ein Terrorist, verbrennt ihn.

-martin

Montag, 3. September 2007

Nachtrag...
Kein weiteres Englisch? BULLSHIT.
Das Mädel neben mir, wurde erst richtig wach, als ich mein zeichenblock rausgeholt habe... wir kamen ins gespräch... Guess what.
Sie studiert architektur. Ich hab also eine polin, mit perfektem englisch, die architektur studiert und gerade aus spanien kommt. Lange weile weg... besonders weil sie meiner meinung nach versuchte ein kommunikationsdefizit auszugleichen. Geschlagene 3h quatschten wir was des zeug hält.
Ich weiß nun so ziemlich alles über sie... auch, dass es in spanien einen hustensaft gibt, der wie lsd wirkt... JUNKIE...
Naja ich sitze gerad in tegel aufm flughafen und warte auf den check in.
Wolln wir hoffen, dass der rest meiner reise ebenso interessant und kommunikativ wird.

-martin

first one


Also... ich sitze in Berlin am Hauptbahnhof. Die uhrzeit ist 01.15.
Mir ist langweilig. Bin ca. ne halbe stunde auf und ab gegangen und habe mir die architektur angeschaut.
Mein kaffee ist leer... brauche neuen.
In etwa dreieinhalb stunden kommt mein bus nach tegel. dann gehts gegen 7uhr weiter nach london... 7 am eben...
Ich freu mich auf chicago. 27 Grad Celsius und sonne. Besser gehts nicht.
Hab soeben zum ersten mal englisch gesprochen in meinem urlaub. ein mädel vom nebentisch fragte ob ich kurz auf ihre koffer aufpassen könne.
meine antwort... mit einer mischung aus selbstverständlichkeit, müdigkeit und langeweile: "Sure, no prob." Ich denke meine gespräche werden sich darauf begrenzen. Die zwangsunterhaltung mit den flughafeb securytas nicht mitgezählt.

So ich hol mir Kaffee... und langweil mich weiter.
Alex hätte ja auch mal vorbei schauen können... ahhh moment, der schläft wie immer schon.

-marty